Joshua Cohen | SOLO FÜR SCHNEIDERMANN

USA 2007 | 530 Seiten
OT: »Cadenza for the Schneidermann Violin Concerto«
aus dem Englischen von Ulrich Blumenbach
Schöffling & Co.
ISBN: 978-3-89561-626-6

KADENZ, italienisch, aus altitalienisch ‚cadence‘, bedeutet so ziemlich dasselbe wie in dieser Sprache und ist ein musikalischer Fachbegriff (lässt man mal die militärischen Definitionen mal beiseite), ein Substantiv. (Seite 11)

INHALT: Volles Haus in der ehrenwerten Carnegie Hall in New York City. Gespielt wird ein Violinkonzert, bei dessen letzten Akt eine Kadenz – ein freies Solo der Ersten Geige – zu hören sein soll. Doch statt sein Solo zu spielen und so sein Können zu demonstrieren, steht der Virtuose auf, legt seine Geige zur Seite und beginnt einen Monolog über Schneidermann, den Komponisten des Konzerts, der Jahrzehnte lang sein Freund und Mentor war und jetzt verschwunden ist. Weiterlesen »

José Saramago | EINE ZEIT OHNE TOD

P 2005 | 256 Seiten
OT: »As intermitências da morte«
aus dem Portugiesischen von Marianne Gareis
Atlantik Verlag
ISBN: 978-3-455-65040-2

Am darauffolgenden Tag starb niemand. (Seite 7)

INHALT: In einem kleinen Königreich verweigert der Tod pünklich zum neuen Jahr seinen Dienst – es stirbt niemand mehr. In den ersten Tagen halten es die Menschen für einen Zufall, doch nach einer Woche glaubt keiner mehr daran. Moribunde, denen man im alten Jahr nicht einmal mehr Stunden prophezeit hatte, verharren in ihrem halbtoten Zustand. Unfallopfer mit schwersten Verletzungen bleiben gegen jede biologische Regel am Leben. Zuerst gehen die Bestatter auf die Barrikaden, da sie nichts mehr verdienen, dann wird auch die Regierung wach. Die Kirche glaubt, das Ende sei nahe, die Philosophen und Gelehrten überschlagen sich in ihren Prophezeihungen. Kurz: Das Land steht Kopf.Weiterlesen »

Mark Z. Danielewski | DAS FÜNFZIG-JAHR-SCHWERT

USA 2012 | 285 Seiten
OT: »The Fifty-Year-Sword«
aus dem Englischen von Christa Schuenke
btb-Verlag
ISBN: 978-3-442-71438-4

Ganz gleich, ob man es einfach oder doppelt nimmt, ganz gleich, Chintana hätte sie beinah nicht akzeptiert. (Seite 12)

INHALT: Chintana, frisch geschieden und voller Gram über ihren tumben Mann und seine verfluchte Geliebte Belinda, nimmt eine Einladung zur Halloween-Feier eines Bekannten an. Sie war schon lange nicht mehr unter Leuten, und auf den Rat ihrer Schwester, sich nicht hängen zu lassen, sieht sie die Feier als Schritt in die richtige Richtung an. Doch kaum angekommen, läuft ihr als erste Belinda Kite über den Weg, dieses Flittchen.

Rettende Ablenkung holt sich Chintana bei einer Sozialarbeiterin, die mit fünf Weisenkindern ebenfalls auf der Party ist. Die Kinder lauschen voller Spannung einem rätselhaften ErZähler mit einem länglichen Koffer. Er berichtet von seiner Reise durch surreale Orte zu einem armlosen Mann, der Schwerter herstellt, Zauberschwerter mit mysteriösen Eigenschaften.Weiterlesen »

Christopher Isherwood | LAUTER GUTE ABSICHTEN

GB 1928 | 206 Seiten
OT: »All the Conspirators«
aus dem Englischen von Gregor Runge
Hoffmann & Campe
ISBN: 978-3-455-40583-5

»Bei Wind aus Südwest wolltest du doch unbedingt Robben sehen.« (Seite 7)

INHALT: Philip Lindsay weiß nicht so recht, was er mit sich anfangen soll. Er stammt aus guten Verhältnissen und ist finanziell unabhängig – eigentlich sollten ihm alle Türen offen stehen. Doch nichts, was er anpackt, kommt zur Blüte, ständig werden ihm Steine in den Weg gelegt oder er verliert die Motivation, eine Sache bis zum Schluss durchzuziehen. Da ist zum einen sein konservatives Elternhaus, das für seine Ambitionen zum Malen und Dichten nur Spott und Hohn übrig hat. Zum anderen fehlt es ihm an Antrieb, er stochert im Trüben was seine Zukunft angeht und verliert so kostbare Zeit. Seine versnobten Freunde sind ihm dabei auch keine Hilfe. Als er beschließt, der Enge seines Upper-Class-Umfeldes durch eine Reise nach Afrika zu entfliehen kommt es zum Zusammenbruch.Weiterlesen »

E. O. Chirovici | DAS BUCH DER SPIEGEL

USA 2017 | 382 Seiten
OT: »The Book of Mirrors«
Deutsch von Silvia Morawetz und Werner Schmitz
Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-31449-2

Ich bekam das Schreiben im Januar, als alle in der Agentur sich noch von ihrem Festtagskater zu erholen versuchten. (Seite 9)

INHALT: Der Literaturagent Peter Katz bekommt per E-Mail ein Manuskript zugeschickt. Der Absender, ein erfolgloser Schriftsteller namens Richard Flynn, schildert darin Begebenheiten aus seiner Zeit an der Princeton University vor fast dreißig Jahren. Er schreibt von seiner Freundin Laura und dem charismatischen Dozenten Joseph Wieder, Professor für Psychologie. Flynns Manuskript endet ohne Erklärung mit dem Tod Wieders und Katz wird klar, dass es sich hierbei nicht um einen Romanbeginn handelt, sondern um das Geständnis eines Gewaltverbrechens, das nie aufgeklärt wurde. Als er mit dem Autor Kontakt aufnehmen will, kommt er zu spät: Flynn ist kürzlich an einer Krankheit gestorben. Katz weitet seine Recherchen aus, beschäftigt einen Journalisten, der Zeitzeugen findet und den damals ermittelnden Polizisten, der mittlerweile im Ruhestand ist – doch je mehr Leute befragt werden, desto mehr Fragen tauchen auf. Vor allem aber die Frage, ob man seinen Erinnerungen nach so vielen Jahren noch trauen kann.Weiterlesen »

Viet Thanh Nguyen | DER SYMPHATISANT

USA 2015 | 528 Seiten
OT: »The Sympathizer«
aus dem Englischen von Wolfgang Müller
Karl Blessing Verlag
ISBN: 978-3-89667-596-5

Ich bin ein Spion, ein Schläfer, ein Maulwurf, ein Mann mit zwei Gesichtern. Da ist es vielleicht kein Wunder, dass ich auch ein Mann mit zwei Seelen bin. (Seite 9)

INHALT: Vietnam 1975. Saigon ist gefallen, der kommunistische Norden hat gesiegt, woraufhin ein Gruppe südvietnamesischer Regierungsmitglieder das Land Richtung Kalifornien verlassen muss. Unter ihnen der namenlose Ich-Erzähler, der im Auftrag seines Vorgesetzten und mit Hilfe des CIA auch nach dem Krieg für die Befreiung seines Landes kämpft. Der Plan ist, eine Gruppe Südvietnamesen zusammenzustellen, die als Untergrundkämpfer in die verlorene Heimat geschleust werden sollen. Doch der Ich-Erzähler hat ein Geheimnis: Er ist Doppelagent und schreibt in chiffrierten Briefen über die Fortschritte des südvietnamesischen Sonderkommandos an einen kommunistischen Kontaktmann in Paris. Als sich die Hinweise häufen, dass sich ein Maulwurf in dem Kommando befindet, muss der Doppelagent handeln, um die Spuren von sich zu lenken. Er streut Beschuldigungen und wird zum mehrfachen Attentäter innerhalb der eigenen Gruppe. Weiterlesen »

Sasha Marianna Salzmann | AUSSER SICH

D 2017 | 365 Seiten
Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-42762-0

Ich weiß nicht, wohin es geht, alle anderen wissen es, ich nicht. (Seite 11)

INHALT: Die Zwillingskinder Alissa und Anton sind Anfang der 1990er Jahre neu in Deutschland. Sie kommen aus Russland und finden nur schwer Anschluss in einem Land, das sich kurz nach der politischen Wende erst selbst finden muss. Die Eltern haben ihrerseits die Heimat aufgrund von antisemitischen Anfeindungen verlassen müssen, doch die erhoffte Ruhe ist auch in Deutschland kaum zu finden. In Russland waren sie die Juden, hier sind sie die Russen – eine Familie auf ewiger Flucht; ein Erbe, das seit Generationen weitergereicht wird.Weiterlesen »