Katharina Winkler | BLAUSCHMUCK

A 2016 | 199 Seiten
Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-42510-7

Wir Kinder sind eine Herde.
Das Heu ist unser Bett. Geruch von geschnittenem Sommer. Wir liegen quer und übereinander. Wer weiß schon, wem dieser Fuß oder jene Hand gehört. (Seite 9)

INHALT: Die Kurdin Filiz ist dreizehn, als der nur wenig ältere Yunus sie sich aussucht wie ein Toastbrot im Supermarkt. »Du gehörst mir«, sagt er und sperrt sie weg. Wenig später die Hochzeit und der Umzug in Yunus‘ Haus, wo Filiz wie eine Sklavin gehalten wird, von der Schwiegermutter gehasst und erniedrigt, vom Mann brutal misshandelt. Schläge und Vergewaltigung stehen an der Tagesordnung, ein jahrelanges Martyrium. Der Ehe entspringen drei Kinder, keines der drei wird geliebt. Schon im Mutterleib wird auf sie eingedroschen, auch von Filiz, die den Kindern das Leben erparen will.

Später dann die Ausreise nach Österreich, wo Yunus mit dubiosen Geschäften viel Geld verdient. Aber auch der goldene Westen, das Land der Jeans und Turnschuhe, bringt keine Freiheit. Wenn Yunus weg ist, oft wochenlang, sperrt er Filiz und die Kinder ein. Das ist die Zeit des Hungers und der Einsamkeit, aber auch der Genesung – die geschundenen Knochen können heilen, die blauen Flecken, der titelgebende Blauschmuck kann vergehen. Und wenn Yunus wiederkommt, kann Filiz schon am Zuschlagen der Autotür erkennen, ob der Sturm sofort über sie hereinbricht oder ob er sie noch bis zur Nacht verschont.Weiterlesen »

Kerstin Preiwuß | NACH ONKALO

D 2017 | 230 Seiten
Berlin Verlag
ISBN: 978-3-8270-1314-9

Mutter ist weg. Stimmt nicht, sie liegt noch im Bett, aber Matuschek kann nichts anderes mehr denken. (Seite 7)

INHALT: Hans Matuschek hat’s nicht leicht. Seit dem Tod seiner Mutter ist er auf sich allein gestellt. Bislang bestand das Leben aus seinem Beruf als Wetterbeobachter auf einem Provinzflughafen und seinem Hobby, dem Taubenzüchten. Ab und zu mal mit Nachbar Igor zum Angeln auf den See – mehr brauchte er nicht, um glücklich zu sein. Nun aber ist Mutter tot und Matuschek erfährt schmerzlich wieviel mehr dazugehört, ein gutes Leben zu führen. Matuschek ist schon vierzig, hat aber nie gelernt, was zu den grundsätzlichen und alltäglichen Arbeiten gehört, das hat Mutter immer alles geregelt.

Doch der Muttertod ist nicht einzige Schlag, den das Schicksal für Matuschek bereit hält. Auch mit dem Nachbarn Igor und seinem Taubenzüchterfreund Witt muss er harte Prüfungen bestehen. Und die Frauen versteht Matuschek erst recht nicht. Nichts weniger als das echte Leben also erwischt Matuschek mit voller Breitseite und bringt ihn bis an die Grenzen seiner Kräfte und in die völlige Verwahrlosung, aus der es wieder herauszufinden gilt.Weiterlesen »

Heinz Helle | EIGENTLICH MÜSSTEN WIR TANZEN

CH 2015 | 173 Seiten
Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-42493-3

Wenn es zu kalt ist zum Hinlegen, abends, bleiben wir stehen. Wir stehen eng beieinander, Rücken an Rücken an Seite an Bauch. Wir drehen uns langsam weiter im Verlauf der Nacht, jeder darf einmal in der Mitte stehen, jeder muss ab und zu an den Rand. (Seite 9)

INHALT: Fünf junge Männer verbringen ihren Urlaub in einer Skihütte in den Alpen. Als sie ins Tal zurückkehren, gibt es dort kein Leben mehr. Die Läden sind geplündert, ausgebrannte Autowracks, die Bevölkerung tot. Das ganze Land scheint einer Apokalypse zum Opfer gefallen zu sein, nur die fünf sind noch da. Sie streifen seit Wochen von Ort zu Ort, auf der Suche nach Nahrung, nach Antworten, nach Sinn.Weiterlesen »

Patrick Ness | SIEBEN MINUTEN NACH MITTERNACHT

GB 2011 | 214 Seiten plus Anhang
OT: »A Monsters Call«
cbj Kinder- und Jugendbuchverlag
ISBN: 978-3-570-40347-1

Das Monster tauchte kurz nach Mitternacht auf. Wie das bei Monstern eben üblich ist. (Seite 11)

INHALT: Der dreizehnjährige Conor hat es nicht leicht. Seine Mutter liegt im Sterben, in der Schule wird er von einer Bande Halbstarker drangsaliert, sein Vater hat in Amerika eine neue Familie und mit seiner Großmutter, der nächsten Verwandten, kommt er nicht besonders gut klar. Hinzu kommt, dass er fast jede Nacht von einem wiederkehrenden Albtraum gequält wird, dessen Ende so schrecklich ist, dass es unausgesprochen bleiben muss.

Doch eines Nachts bekommt er Besuch von einem Monster, einem uralten Baumwesen, das ihm verspricht, Conor und seiner Mutter zu helfen. In den folgenden Wochen erzählt das Monster Conor drei Geschichten und nimmt ihn dabei mit auf eine Reise durch die Zeiten. Die Geschichten sollen Conor zeigen, dass es auf der Welt nicht nur gut und böse gibt, nicht nur schwarz und weiß, und dass Trauer, Kampf und Wut zum Leben dazugehören. Als Gegenleistung verlangt das Monster von Conor eine vierte Geschichte zu hören. Es wird die Geschichte seines Lebens sein, die sein größtes Geheimnis birgt. Und er wird so viel Mut für die Geschichte brauchen, wie noch nie. Aber sie zu erzählen wird ihn auch erlösen.Weiterlesen »

Judith Zander | DINGE, DIE WIR HEUTE SAGTEN

D 2010 | 480 Seiten
Deutscher Taschenbuchverlag
ISBN: 978-3-423-24794-8

So glotzen sie vom Regal: die bröckligen Leiber im spitzen Winkel, die Scheren die Schenkel, leichte Schlagseite beide. Zwielicht. John und Paul. Mehr gibts nicht zu sagen? Achso, Paul fehlt ein Auge. Nicht so schlimm, PAUL IS DEAD. (Seite 7)

INHALT: Anna Hanske ist tot. In ihrem Dorf Bresekow bei Anklam, macht sich die Gemeinde auf zur Beerdigung, zu der auch Ingrid erscheint, Annas Tochter, die der vorpommerschen Provinz vor Jahrzehnten schon den Rücken gekehrt hat. Sie hat ihr Glück in Irland gefunden und bringt auch ihren weltgewandten Sohn Paul mit, der den Dorfmädels mit seiner Ähnlichkeit zum jungen Paul McCartney reihenweise die Köpfe verdreht. Romy und Ella zum Beispiel, die von einem Leben außerhalb ihres Kaffs träumen, jenseits der langweiligen Idylle, der idyllischen Langeweile.

Aber es gibt Gründe, warum Ingrid Bresekow damals verließ. Und das sind Gründe, über die sich die Dorfgemeinschaft seit Jahren das Maul zerreißt, über die viele Gerüchte kursieren und über die besser geschwiegen werden sollte.Weiterlesen »

Peter Wawerzinek | RABENLIEBE

D 2010 | 428 Seiten
Galiani Berlin
ISBN: 978-3-86971-020-4

Schnee ist das Erste, woran ich mich erinnere. […] Es schneit sanft in den Ort hinein. Danach gewinnt der Schneefall an Stärke. Es ist so oft Winter in meinem Kopf. Es schneit so häufig, dass ich denke, in meinen Kinderheimjahren hat es nur Schnee und Winter, Frost und Eiseskälte gegeben. (Seite 9)

INHALT: Als Kleinkind wird Peter Wawerzinek von seiner Mutter verlassen. Sie flieht Ende der 1950er in den Westen. Für den jungen Peter beginnt eine jahrelange Odyssee durch Kinderheime und Pflegefamilien, die ihn bis an den Rand seiner psychischen Belastbarkeit bringt. Peter, ein sensibles und begabtes Kind, fragte sich sein Leben lang nach den Gründen der Flucht. Was bringt eine Mutter dazu, ihr Kind einem solchen Martyrium auszusetzen? Ein halbes Jahrhundert später macht er sie im Odenwald ausfindig. Es kommt zur persönlichen und ernüchternden Wiedervereinigung.Weiterlesen »

Doron Rabinovici | ANDERNORTS

A 2010 | 285 Seiten
Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-42175-8

Sie hoben ab. Er wurde in den Sitz gepreßt. Die Maschine stieg steil empor und zog eine Kurve. (Seite 9)

INHALT: Ethan Rosen und Rudi Klausinger sind unerbittliche Konkurrenten auf dem Gebiet der jüdischen Kultur. Als sie sich wegen eines Nachrufs auf den Holocaust-Überlebenden Dov Zedek mal wieder in die Haare kriegen und sich zu allem Überfluss auf dieselbe Professur an der Universität Wien bewerben, droht ein erneuter Kleinkrieg. Doch Rosen gibt kampflos auf – sein Vater Felix liegt in Tel Aviv im Sterben und braucht dringend eine neue Niere.

Auf der Suche nach einem geeigneten Spender taucht Ethan tief in die Familiengeschichte der Rosens ein und legt nach und nach ein buntes Mosaik frei, das einige Überraschungen für ihn bereit hält. Und auch seine Beziehung zu Klausinger muss er revidieren.Weiterlesen »