Jan Faktor | GEORGS SORGEN UM DIE VERGANGENHEIT oder IM REICH DES HEILIGEN HODENSACK-BIMBAMS VON PRAG (Re-Read)

D 2010 | 638 seiten
Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-04188-0

Die ersten Sorgen um meinen Penis machte ich mir schon vor etwa fünfzig Jahren im Kindergarten – damals nur aus rein hygienischen Gründen. Um mit der Penisspitze nicht die Klobrille oder sogar die Innenseite der Schüssel zu berühren, griff ich beim Pinkeln mit der Hand zwischen meine Schenkel und drückte meinen Apparat senkrecht nach unten. (Seite 7)

INHALT: Dieser Apparat, von dem gleich zu Beginn und auch später immer wieder die Rede ist, gehört Georg, der inmitten einer bunten Schar von Tanten und Großmüttern im Prag der 1950er und 60er aufwächst. In dieser östrogengeschwängerten Atmosphäre voller unbehandelter Kriegstraumata und verqueren Regeln tut er sich mit dem Erwachsenwerden sichtlich schwer. Hinzu kommt der gesellschaftliche und politische Zerfall der Tschechoslowakei in den wirren Zeiten des Prager Frühlings, der ihm zusätzlich die Illusionen nimmt. Georg weiß nicht so recht, wohin im Leben. Er weiß nur eins: Er muss raus aus der Prager Enge. Als er alt genug ist, flieht Georg in die slowakischen Berge und führt dort eine Art Einsiedlerexistenz, doch die familiären Bande reichen auch bis in den letzten Winkel der Republik und ziehen ihn nach einer kurzen Zeit der Freiheit zurück in den Sippensumpf.Weiterlesen »

Richard Yates | RUHESTÖRUNG

USA 1975 | 316 Seiten
OT: »Disturbing the Peace«
Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN: 798-3-421-04393-1

Im Spätsommer 1960 begann für Janice Wilder alles schiefzugehen. Und das Schlimmste daran war, sagte sie später immer wieder, das Schreckliche daran war, dass es aus heiterem Himmel zu geschehen schien. (Seite 7)

INHALT: Als Janice eines Abends einen Anruf von ihrem Mann John bekommt, ist nichts mehr, wie es vorher war. John ruft an, um ihr zu sagen, dass er nach einer zweiwöchigen Geschäftsreise nicht mehr zurück nach Hause kommen wird, aus Angst, er würde sie und ihren gemeinsamen Sohn Tom umbringen. Gewichtige Worte, ausgesprochen wie ein Schlag in den Magen. Janice, die sich ihrer Ehe und dem Vertrauen zu ihrem Mann stets sicher war, wendet sich besorgt an Paul, ihren gemeinsamen Freund, der John am gleichen Abend noch in einer Kneipe aufspürt, sturzbetrunken und völlig am Ende. Paul bleibt nichts anderes übrig, als John in eine psychiastrische Klinik einweisen zu lassen.

Nach Wochen kehrt John zu seiner Familie zurück, unzählige Tabletten im Gepäck und regelmäßiger Besucher der Anonymen Alkoholiker. Zunächst scheint alles wieder ins Lot zu kommen, aber der Suff lockt überall und die Unzufriedenheit in seinem Leben wächst. Die Langeweile, die Durchschnittlichkeit, der pubertierende Sohn – das alles schwemmt John in die Arme von Pamela, einer jungen Frau, die im Filmgeschäft Fuß fassen will. Ihr Leben ist aufregend, ihre Freunde sind kreativ, jung und frei, hier fühlt sich John wohl. Er trennt sich von Janice und zieht mit Pamela nach Hollywood, um dort (mit Ende dreißig) nochmal neu zu starten. Aber Kalifornien und die hartherzige Filmindustrie gibt John den Rest. Er verfällt gänzlich dem Alkohol, leidet unter Schlafmangel und Angstzuständen und züchtet sich eine gewaltige Paranoia an. In ihm schlummert ein Vulkan und wehe dem Tag, an dem er ausbricht.Weiterlesen »

Dacia Maraini | DAS MÄDCHEN UND DER TRÄUMER

I 2015 | 316 Seiten + Anhang
OT: »La bambina e il sognatore«
FolioVerlag Wien
ISBN: 978-3-85256-715-0

Ich haste durch eine nebelverhangene Straße. Ein scharfer Wind nimmt mir den Atem und lässt meine Augen tränen. Ich frage mich, wo ich bin und wohin ich gehe. (Seite 5)

INHALT: Diese ersten Sätze sind der Beginn eines Traums, der den Grundschullehrer Nani Sapienza eines Nachts ereilt. Darin folgt er einem jungen Mädchen, das ihn stark an seine Tochter erinnert, die im zarten Alter von acht Jahren an Leukämie verstarb. Als am nächsten Morgen ein Mädchen aus seinem Heimatort als vermisst gemeldet wird, wird Sapienza hellhörig. Die Vermisste, die kleine Lucia, soll einen roten Mantel getragen haben, genau wie das Mädchen aus dem Traum.

Die Wochen vergehen, die kleine Lucia bleibt verschwunden, es gibt weder Spuren noch Hinweise. Die Polizei und auch die Eltern des Kindes geben auf, erklären das Kind als Opfer eines Gewaltverbrechens für tot und schließen die Akte. Sapienza aber bleibt hartnäckig und ermittelt auf eigene Faust weiter. Bei seinen Recherchen stößt er auf einen anderen Fall von Kindesentführung: ein Mädchen soll von ihrem eigenen Vater an ein Kinderbordell in Kambodscha verkauft worden sein. Auch in diesen Fall steckt der Lehrer seine Nase und macht sich damit keine Freunde. Im Gegenteil – seine Hartnäckigkeit macht ihn sogar selbst zum Verdächtigen.Weiterlesen »

Italo Calvino | UNSERE VORFAHREN

Märchen-Trilogie | in Einzelbänden erschienen bei Fischer Klassik | bestehend aus:

DER GETEILTE VISCONTE
I 1952 | 95 Seiten
OT: »Il visconte dimezzato«

ISBN: 978-3-5969-0507-2

DER BARON AUF DEN BÄUMEN
I 1957 | 277 Seiten
»Il barone rampante«

ISBN: 978-3-5969-0441-9

DER RITTER, DEN ES NICHT GAB
I 1959 | 128 Seiten
»Il cavaliere inesistente«

ISBN: 978-3-5969-0528-7

VORAB: Eine Romanreihe, die mich schon seit Jahren gereizt hat, ist die Vorfahren-Trilogie Italo Calvinos (1923-1985). Diese drei Frühwerke in Calvinos Schaffen zählen zur allegorisch-phantastischen Literatur, die er wie kaum ein anderer beackerte und beherrschte. In jedem der Bücher lässt er einen fiktiven historischen Charakter ein unmögliches Leben leben, das jeweils zum Symbol unserer Wünsche und Gedanken wird. Weiterlesen »

Heike-Melba Fendel | ZEHN TAGE IM FEBRUAR

D 2017 | 205 Seiten
Blumenbar
ISBN: 978-3-351-05037-5

Als ich ein paar Stunden vor der feierlichen Eröffnung der Filmfestspiele nach Hause komme, ist der Mann nicht da. Die sorgsam formatierte Nachricht hat er mit Bleistift auf den Notizblock geschrieben, von dem wir samstags die Einkaufsliste für den Biosupermarkt abreißen: »Ziehe für zehn Tage zu Sepp, das ist besser für uns beide.« (Seite 11)

INHALT: Mit den titelgebenden zehn Tagen im Februar ist der Zeitraum der Berlinale gemeint, in dem sich die Ich-Erzählerin, deren Name unerwähnt bleibt, berufsbedingt immer im Ausnahmezustand befindet. Sie ist Journalistin und Filmkritikerin und das Kino bedeutet ihr alles, auch mehr als ihr Mann, der den ganzen Roman über nur der Mann genannt wird, was tief blicken lässt. Der Mann ist das genaue Gegenteil: Bodenständig, nüchtern, nett – ein Mann, an dem nichts auszusetzen ist. Den Zettel, mit dem er die zehntägige Auszeit einleitet, schmeißt sie ungerührt in den Müll, zieht sich schick an und fährt zur Berlinale.Weiterlesen »

Tilman Rammstedt | MORGEN MEHR

D 2016 | 230 Seiten
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-25096-3

Ich weiß ja schon alles. Ich weiß, wie alles werden wird und mache mir dennoch Sorgen, weil man mit Sorgen nie verkehrt liegt. (Seite 5)

INHALT: Im Sommer 1972 trudelt ein knappes Dutzend Leute in Paris ein, die durch eine Reihe von Zufällen einem gemeinsamen Showdown entgegensteuern. Dimitri, der gerne der König der Unterwelt wäre; Dr. Rolf, der wahre König der Unterwelt; die drei Hendels, seine Handlanger, die hinter Dimitri her sind; Claudia und Fridtjof, die eigentlich schon auf halbem Weg in die Flitterwochen waren; der zwölfjährige Junge, der sich von allem Notizen macht. Und dann noch eine junge Frau, die für ihre verstorbene Schwester Eva die »Liste der Dinge, die man im Leben getan haben muss« beendet, und ein junger Mann, der sich nicht von der Trennung seiner Freundin erholen kann.Weiterlesen »

Olivia Manning | ABSCHIED VON DER UNSCHULD

GB 1951 | 267 Seiten
OT: »School for Love«
Büchergilde Gutenberg
ISBN: 978-3-7632-6639-5

Sie erreichten die Bergkuppe, von der sich die Seven Sisters Road hinabschlängelte, und der Fahrer wies mit dem Kopf auf den gegenüberliegenden Hügel: »Al-taldsch.« Felix wußte, daß damit nicht Jerusalem gemeint sein konnte, auch wenn Jerusalem dort drüben lag. (Seite 7)

INHALT: Der junge Felix Latimer findet nach dem Tod seiner Mutter Unterschlupf in einer Pension in Jerusalem. Es ist die letzte Phase des Zweiten Weltkrieges und in Palästina stranden Flüchtlinge aus ganz Europa. Die Pension wird straff geführt von Mrs Bohun, einer geizigen alten Schachtel, die niemandem etwas gönnt, allen Mietern feindselig gegenübersteht und ihr ganzes Herzblut den Allzeitbereiten opfert, einer Sekte, die die Rückkehr des Heilands herbeisehnt.

Felix fällt es zunächst schwer, die Ungerechtigkeiten in Mrs Bohuns Pension zu erkennen – er ahnt, dass etwas nicht richtig ist, kann es aber nicht richtig greifen. Das ändert sich, als Mrs Ellis, eine junge Witwe, nur ein paar Jahre älter als Felix, in die Pension einzieht. Felix verliebt sich in die schöne Frau, die aufgeklärt und direkt ist und Mrs Bohun Paroli bieten kann. Bis die Situation eskaliert wird Felix viel von ihr lernen können…Weiterlesen »