Tina Ger | DAS ANGELN VON PIRANHAS

D 2019 | 247 Seiten
fineBooks Verlag
ISBN: 978-3-948373-03-0

Es ist heiß. Meine Kehle ist ausgetrocknet. Ich will den Tag nicht. (Seite 5)

Luca ist im Grunde seines Herzens ein Lebemann, doch früh hat er sich für Frau und Kinder entschieden – zu früh, wie ihm jetzt aufgeht. Während seine Freunde ihr unabhängiges Junggesellendasein genießen, schnürt ihm sein Familienleben langsam die aber sicher die Kehle zu. Als er eine Nacht mit der Brasilianerin Yara verbringt, fühlt er sich wieder frei, bekommt die geheimnisvolle Schönheit aber nicht mehr aus dem Kopf. Schwer verschossen will er sie wiedersehen, stellt auf der Suche nach ihr halb Berlin auf den Kopf und erfährt, dass sie gleich nach dem One-Night-Stand das Land verlassen habe und zurück in ihre Heimatstadt Fortaleza geflogen sei.

Einer spontanen Eingebung folgend reist Luca Yara hinterher, setzt seine Suche in der hitzeflirrenden Millionenmetropole fort und versinkt in einem Sumpf aus Kriminalität, Alkoholexzessen und triefendem Selbstmitleid. Monatelang jagt er einem Phantom von Frau hinterher, verliert sich dabei immer mehr, bis er eines Tages die Reißleine zieht und ins brasilianische Hinterland flüchtet, wo er als Kuhhirte einen Neubeginn startet. Doch ganz egal, wo er sich verkriecht, Yara lässt ihn nicht ruhen.


DAS ANGELN VON PIRANHAS ist ein intensiver Roman über einen Getriebenen, der für ein Traumbild alles stehen und liegen lässt. Yara – Lucas Objekt der Begierde – tritt als Figur eigentlich kaum in Erscheinung, dennoch kommt sie auf jeder Seite vor, so besessen ist Luca von ihr. Auf den ersten Blick könnte sie locker als weibliche Hauptrolle durchgehen, so oft wie ihr Name fällt, aber sie ist nur der Köder für Luca, dem er bis zur völligen Selbstaufgabe nachrennt. Die Autorin Tina Ger (*1976) zeigt großes Talent in Sachen Charakterzeichnung. Zwar ist Luca alles andere als ein Sympathieträger – er ist ein dickköpfiger Egoist, der sich ohne Rücksicht alles nimmt, was er will –, dennoch ist in all seiner Rastlosigkeit eine gewisse Tiefe erkennbar, dank der er weniger boshaft wirkt. Er ist einfach nur ein verwöhnter, gelangweilter Junge im Körper eines Erwachsenen. Und bei all dem, was ihm im Laufe des Romans widerfährt, hatte ich fast etwas Mitleid mit ihm … aber auch nur fast.

Stilistisch gewagt – aber letztlich geglückt – ist die Entscheidung, den mittleren Teil, der in Fortaleza spielt, rückwärts zu erzählen. Luca säuft und vögelt sich durch die halbe Stadt, bekommt es permanent mit finsteren Sektenmitgliedern zu tun und weiß nach dem Aufwachen oft nicht, wo er ist – der Mann ist ein wandelnder Filmriss. Durch den Trick mit der achronologischen Erzählweise sind wir Leser oft ebenfalls so ahnungslos wie Luca, was der Lektüre einen ganz besonderen Reiz verschafft. Auch die Atmosphäre der verschiedenen Handlungsorte bringt die Autorin gut zu Papier. Ob sie ihre Leserschaft nun ins miefige Berlin, ins sinistre Fortaleza oder ins tropenfeuchte Pantanal führt, das Setting ist immer perfekt beschrieben – man kann Lucas Hitzeschweiß beim Lesen förmlich riechen.

Ach, apropos schwitzende Leiber: Das einzige Manko des Romans sind die Sexszenen, die mir – dafür, dass sie mit so viel Eifer und Liebe zum Detail ausgerollt werden – für die Handlung eher irrelevant erschienen. Für mich hat das immer etwas Voyeuristisch-Pornografisches, das in einen ernstgemeinten Text – es sei denn, es ist genau sein Thema – nicht so recht passen will, ihn sogar schädigen kann. Hier wäre weniger vielleicht doch etwas mehr gewesen; eine bloße Andeutung lässt meist mehr Platz für die Phantasie als eine genaue Beschreibung. Aber das ist nur mein persönliches Empfinden und soll den Roman hier nicht schmälern. Mein Fazit: Lesenswert.


978-3-948373-03-0DAS ANGELN VON PIRANHAS war eines der Bücher, die für den Blogbuster-Preis 2018 nominiert wurden und ist nun im fineBooks-Verlag erschienen. Eine weitere Rezension lest Ihr beim Kaffeehaussitzer, dem damaligen Blogger-Paten für diesen Roman. Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar. Alle weiteren Informationen über das Buch findet Ihr hier. Und noch eine kleine Bitte: Kauft Bücher in Euren Buchhandlungen vor Ort. Die Online-Riesen sind schon satt genug und Eure Innenstädte werden es Euch danken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s