Ernest Hemingway | IN EINEM ANDEREN LAND

USA 1929 | 394 Seiten
OT: »A Farewell to Arms«
Aus dem Englischen von Werner Schmitz
Rowohlt Verlag
978-3-498-03019-3

Im Spätsommer dieses Jahres waren wir in einem Haus in einem Dorf mit Blick über den Fluss und die Ebene zu den Bergen. (Seite 9)

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sich in vielen Jahren rund ein Dutzend Hemingway-Bücher in meinem Regal angesammelt hat, ich aber erst zwei davon gelesen habe. Jetzt,  im Hemingway-Jubiläumsjahr – er wäre 120 Jahre alt geworden –, möchte ich endlich ein paar Bildungslücken schließen und habe dafür seinen zweiten Roman IN EINEM ANDEREN LAND auserkoren, der zuletzt in einer Neuübersetzung bei Rowohlt erschienen ist.Weiterlesen »

Gerard Way, Gabriel Bá & Dave Stewart | THE UMBRELLA ACADEMY

USA 2007-2018 | 192 Seiten
Cross Cult
ISBN: (WELTUNTERGANGS-SUITE) 978-3-959811-73-6
(DALLAS) 978-3-959811-75-0
(HOTEL OBLIVION) 978-3-959811-64-4

Es war im selben Jahr, als der „Tollkühne Tom“ Gurney den extraterrestrischen Tintenfisch von Rigel X-9 besiegte… (Seite 9)

umbrella_in04-25f4e640.jpg

Neben Romanen und Kurzgeschichtenbänden lese ich seit einiger Zeit zur Abwechslung gern mal Comics. Eine Serie hat es mir diesen Sommer ganz besonders angetan: THE UMBRELLA ACADEMY von Gerard Way, der Mitte der 2000er als Sänger der Rockband My Chemical Romance Welterfolge feierte. Ich habe die Band seinerzeit gern gehört, ihre Karriere nach dem Überalbum THE BLACK PARADE aber nicht mehr weiterverfolgt. Das ist auch der Grund, warum mir Ways Sprung ins Comicfach völlig neu war, als der Streaming-Dienst Netflix Anfang des Jahres begann, für die Adaption dieses Stoffes die Werbetrommel zu rühren. Tatsächlich erschien das erste Heft bereits 2007, blieb vom Publikum aber trotz mehrerer Preise weitgehend unbeachtet, zumindest im deutschsprachigen Raum. Dank der Verfilmung feiert die Comicserie jetzt ein Comeback und der Verlag Cross Cult feuert eine hochwertige Neuauflage auf den Markt.Weiterlesen »

Donald Antrim | MUTTER

USA 2006 | 232 Seiten
OT: »The Afterlife: A Memoir«
aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl
Rowohlt
ISBN: 978-3-499-29027-5

Meine Mutter Louanne Antrim starb an einem schönen Sonntagmorgen im Monat August des Jahres 2000. (Seite 7)

Donald Antrims Mutter war eine Frau, die immer das Maximum verlangte – von ihren Männern, ihren Kindern, ihrem Körper und vom Leben selbst. Sie rauchte wie ein Schlot und trank wie ein Loch, lebte und liebte permanent an der Grenze zur Selbstzerstörung. Sie hielt sich für eine Künstlerin, ihrer Zeit weit voraus, sprach mit Geistern und wähnte sich als höheres Wesen. Weiterlesen »

Joshua Cohen | AUFTRAG FÜR MOVING KINGS

USA 2017 | 282 Seiten
OT: »Moving Kings«
Aus dem Englischen von Ingo Herzke
Schöffling Verlag
ISBN: 978-3-89561-628-0

An ihren Fahrzeugen sollt Ihr sie erkennen: die blauen Laster, die Sie auf dem Weg zum Flughafen immer schneiden, an der Seite eine schmuddelige weiße Krone, auf den verbeulten Stoßstangen der Aufkleber PROBLEM MIT MEINEM FAHRSTIL? RUFNUMMER 1-800-212-KING! (Seite 9)

David King ist mit seinem Unternehmen Moving Kings auf dem Umzugs- und Transportsektor die unangefochtene N°1 in New York City. Einflussreiche Prominente und Politiker, Stars und Sternchen gehören zu seiner Kundschaft. Doch obwohl er somit zur Upper Class gehört und bei der High Society ein- und ausgeht, passt er nicht so ganz hinein in diese Ostküstenschickeria. David steht immer ein bisschen neben sich, ist mit seinen Gedanken ständig woanders und schert sich auch nicht um die Etikette.Weiterlesen »

Berit Glanz | PIXELTÄNZER

D 2019 | 252 Seiten
Schöffling Verlag
ISBN: 978-3-89561-192-6

Vor meinem Fenster fährt die Ringbahn. (Seite 7)

Elisabeth arbeitet in einer Berliner IT-Klitsche, einem aufstrebenden Start-Up, dass sich auf Software-Lösungen für verschiedene Produkte im Netz spezialisiert hat. Privat lebt Beta – wie sie von allen jobgerecht genannt wird – eher ziellos vor sich hin, surft stundenlang, spielt mit Apps herum und vetreibt sich die Zeit mit dem Ausdrucken von Tierminaturen auf ihrem 3D-Drucker. Weiterlesen »

Norbert Scheuer | WINTERBIENEN

D 2019 | 319 Seiten
C.H.Beck
ISBN: 978-3-406-73963-7

Ich wohne in einem Bergarbeiterstädtchen, das an einem Fluss liegt, der sich durch einsame, zerklüftete Landschaften schlängelt, eine Gegend mit kleinen Dörfern inmitten von Magerwiesen, Fichten-, Kiefern- und Buchenwäldern, die sich bis zur belgischen Grenze erstrecken. (Seite 9)

Egidius Arimond heißt der Ich-Erzähler, dem wir dank seiner Tagebucheintragungen durch die letzten Kriegsmonate folgen. Der ehemalige Lehrer muss wegen einer Epilepsieerkrankung nicht an die Front und kann sich daheim in der Nordeifel um seine Bienenzucht kümmern. Dem Nazi-Regime steht er skeptisch gegenüber, hält sich aus Selbstschutz aber bedeckt, denn wenn man ihm auf den Zahn fühlen würde, sähe es schlecht aus um ihn: Er verhilft jüdischen Flüchtlingen in speziell präparierten Bienenstöcken über die belgische Grenze.Weiterlesen »

Albrecht Selge | FLIEGEN

D 2019 | 172 Seiten
Rowohlt Berlin
ISBN: 978-3-7371-0067-0

Nullkommanull, um genau zu sein. (Seite 7)

Eine ältere Frau, die sich von ihrer mickrigen Rente keine Wohnung leisten kann, kauft sich stattdessen eine BahnCard 100 und steigt um – vom herkömmlichen Leben in der Zivilisation in die permanente Bewegung der ICEs. Die Frau lebt in den Zügen, fährt immer der Nase nach quer durch die Republik, liest Bücher aus den öffentlichen Regalen, sinniert, lernt Mitreisende kennen und erlebt gutes und schlechtes. Finanziert wird das Ganze durch Flaschensammeln, gewaschen wird sich auf der Bordtoilette und wenn der Zug mal Verspätung hat, gibt’s Gutscheine fürs Bordbistro.Weiterlesen »