Ben Lerner | DIE TOPEKA SCHULE

USA 2019 | 395 Seiten
OT: »The Topeka School«
Aus dem amerikanischen Englisch von Nikolaus Stingl
Suhrkamp
ISBN: 978-3-518-42949-5

Darren malte sich aus, wie er mit seinem Metallstuhl den Spiegel zerschmetterte.

(Seite 9)

Adam Gordon wächst in Topeka, Kansas, auf. Es sind die Neunziger Jahre – Bill Clinton macht Wahlkampf für seine zweite Amtszeit als Präsident, die Zwillingstürme in New York City stehen noch. Adam ist ein kluger Schüler mit einem besonderen Talent für Sprache, das er regelmäßig im Debattierclub unter Beweis stellt. Seine Eltern, Jane und Jonathan, arbeiten als Psychiater in der Foundation, einer ortsansässigen Nervenklinik und landesweit renommierten Forschungseinrichtung.

Weiterlesen »

Leif Randt | ALLEGRO PASTELL

D 2020 | 288 Seiten
Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-05358-6

Gründonnerstag, 29. März 2018. Der Frankfurter Haupt­bahnhof wurde von milder Abendsonne geflutet, die war­tenden Passagiere an Gleis 9 warfen lange Schatten.

(Seite 9)

Tanja und Jerome führen eine Fernbeziehung zwischen Berlin und Frankfurt. Sie ist Autorin, er ist Webdesigner und sie gehören zu der Sorte junger Menschen, die wohlbehütet und priviligiert aufwuchsen und sich nie wirklichen Problemen stellen mussten. Alle paar Wochen treffen sich die beiden, verbringen eine angenheme Zeit miteinander – Kino, Clubs und Partys – und leben dann wieder allein, nur durch ihre Smartphones in Kontakt. Dass solche Entfernungen und Zeitweiligkeiten eine Beziehung auf Dauer zermürben können, ist bekannt, und auch Tanja und Jerome können ihre Liebe nicht auf einem konstanten Level halten. Dennoch bleiben sie einander verbunden, wenn auch nicht nach dem herkömmlichen Modell Du+Ich=Wir, denn das wäre ja spießig…

Weiterlesen »

Nickolas Butler | DIE HERZEN DER MÄNNER

USA 2017 | 477 Seiten
OT: »The Hearts of Men«
Aus dem Amerikanischen von Dorothee Merkel
Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-98313-5

Der Signaltrompeter braucht keinen Wecker. (Seite 11)

Kurze Vorgeschichte: Diesen Roman habe ich in den letzten Tagen während meines Urlaubs gelesen. An einem der heißeren Tage sind wir in ein wunderschön gelegenes Freibad gefahren, um uns ein wenig abzukühlen. Ich saß mit dem Buch und einem Zitroneneis auf einer Bank im Schatten eines mächtigen Baumes, die Kids tobten fröhlich kreischend im Wasser und meine herzallerliebste Angetraute schwamm eisern ihre Bahnen.

Weiterlesen »

Anne Weber | ANNETTE, EIN HELDINNENEPOS

D 2020 | 208 Seiten
Matthes & Seitz
ISBN: 978-3-95757-845-7

Anne Beaumanoir ist einer ihrer Namen.

(Seite 5)

Was ist ein Epos?, das frag ich Euch.
So eilt nun schnell zu Euren Schränken
und blättert flink im gelben Buch.
Dort steht, s’ist eine Versdichtung,
erzählend, größeren Umfangs,
in gleichmäßiger Versform … naja.

In längst vergangnen Zeiten
erzählten jene Epen von großen Helden,
von Abenteurern und Tyrannen.
Geschichten voller Blut und Tod,
von Mord und Gier und Wollust, ach.
Doch lang ist’s her, dass Epen steh’n
in des Buchhändlers Regalen.
Drum woll’n wir sehen, wie’s nun gelingt,
und blicken in gespannter Haltung
auf Anne Webers neustes Werk:
Ein Epos, logisch, alle Achtung!

Weiterlesen »

Jonathan Lethem | MOTHERLESS BROOKLYN

USA 1999 | 384 Seiten
OT: »Motherless Brooklyn«
Übersetzt von Michael Zöllner
Tropen
ISBN: 978-3-608-50389-0

Kontext ist das A und O.

(Seite 7)

MOTHERLESS BROOKLYN, mit dem Jonathan Lethem 1999 der internationale Durchbruch gelang, wurde mir empfohlen, allerdings nicht als Buch-, sondern als Filmtipp. Da ich aber ein großer Verfechter des Mottos »Erst das Buch, dann der Film« bin, musste erstmal der Roman her.

Weiterlesen »

John Dos Passos | USA-TRILOGIE

USA 1930-36 | 1650 Seiten
bestehend aus den Romanen
DER 42. BREITENGRAD | 1919 | DAS GROẞE GELD
OT: »The 42nd Parallel« | »Nineteen Nineteen« | »The Big Money«
Neu übersetzt von Dirk van Gunsteren und Nikolaus Stingl
Rowohlt
ISBN: 978-3-498-09560-4

Der junge Mann bewegt sich rasch und allein durch die Menge, die sich in den nächtlichen Straßen verläuft […]

(Seite 13)

Seit meiner letzten Rezension sind ein paar Wochen ins Land gezogen. Der Grund hierfür hat mehr als 1.600 Seiten, wiegt gut zweieinhalb Pfund und handelt von den Geschicken einer Weltmacht zwischen Industrialisierung und Wirtschaftskrise Anfang des 20. Jahrhunderts – ein fetter Brocken also. Seitdem ich mich für amerikanische Literatur interessiere – und das ist nicht erst seit gestern –, stand die USA-TRILOGIE von John Dos Passos (1896-1970) auf meiner Muss-ich-dringend-mal-lesen-Liste ziemlich weit oben und lieferte sich mit William Gaddis‘ FÄLSCHUNG DER WELT und Margaret Mitchells VOM WINDE VERWEHT jahrelang einen erbitterten Kampf um die Tabellenführung. Und dann kam im Frühling die Ankündigung des Rowohlt Verlages, Dos Passos‘ Opus Magnum habe eine Neuübersetzung erfahren, die am 16. Juni erscheinen wird – ausgerechnet an meinem Geburtstag! Na gut, dann war die Sache ja klar, welchen Klassiker ich bald von der Liste werde streichen können.

Weiterlesen »

Colson Whitehead | APEX

USA 2006 | 191 Seiten
OT: »Apex Hides the Hurt«
Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl
Hanser
ISBN: 978-3-446-20870-4

Er lieferte die Namen. (Seite 7)

Vor ein paar Wochen bekam Colson Whitehead zum zweiten Mal den Pulitzer Prize for Fiction, nach seinem Welterfolg UNDERGROUND RAILROAD diesmal für DIE NICKEL BOYS. Diese doppelte Ehrung wurde in der über hundertjährigen Geschichte des renommierten Preises nur sehr wenige Autoren zuteil, unter anderem Größen wie William Faulkner und John Updike. Somit ist Whitehead innerhalb weniger Jahre zu einem der angesehensten Schriftstellern der amerikanischen Literatur geworden. Zeit für mich, mal ein wenig in seinem Frühwerk zu graben. Ein Titel, der schon seit langem in meinem Bücherregal schmort und auf Erlösung wartet, ist APEX, Whiteheads dritter Roman von 2006…

Weiterlesen »

Helene Bockhorst | DIE BESTE DEPRESSION DER WELT

D 2020 | 320 Seiten
Ullstein
ISBN: 978-3-550-20076-2

Ich lasse meine Gliedmaßen herabsinken, löse jede Anspannung, atme tief ein, in den Bauch, wie ich es gelernt habe, und denke daran, dass ich mir gern in den Kopf schießen würde.

(Seite 5)

Eines der Top-Themen der jüngeren Literaturgeschichte ist zweifelsohne die Depression. Thomas Melle, Kathrin Weßling, Bov Bjerg, Jasmin Schreiber – die Liste wird mit jedem Monat länger. Auf unterschiedlichste Weise wird über die Krankheit geschrieben: melancholisch, zynisch, als Tagebuch oder als Ratgeber. Aber darf man über Depressionen eigentlich auch Witze machen?

Weiterlesen »

Thorsten Nagelschmidt | ARBEIT

D 2020 | 334 Seiten
S. Fischer
ISBN: 978-3-10-397411-9

»Tschuldigung, haben Sie vielleicht Feuer?«
»Gegenfrage, Gretchenfrage: Hast du ’ne Zigarette?«
(Seite 9)

Samstagabend am Rostocker Stadthafen. Ich sitze in meinem Wagen auf dem Parkplatz neben der Compagnie und schaue auf die Total-Tankstelle auf der anderen Straßenseite. Seitdem die Corona-Beschränkungen etwas gelockert wurden, ist hier wieder mehr Betrieb, auch wenn die Kneipen schon um neun Uhr dichtmachen. Die Leute sehnen sich danach, wieder vor die Tür zu gehen, wieder auf den Putz zu hauen. Sie sitzen trotz der niedrigen Temperaturen auf den endlosen Stufen entlang der Warnow, neben sich ein Einweggrill und flaschenweise Alk. Und auch wenn sich morgen wieder alle aufregen, wie es hier aussieht, überall der Müll, die Flaschen, die Scherben, der ganze Dreck – wer kann es ihnen verübeln, sie mussten so viele Wochen die Füße stillhalten.Weiterlesen »

Karosh Taha | IM BAUCH DER KÖNIGIN

D 2020 | 250 Seiten
DuMont Buchverlag
ISBN 978-3-8321-8394-3

Keiner möchte gegen Younes kämpfen. (Seite 7)

Und immer fragten sie mich, wie ich es angestellt hatte, den neuen Jungen, der wesentlich größer und stärker war, zu verprügeln, und ich erzählte, weil mir jeder zuhörte und mich glauben ließ, etwas Bedeutendes vollbracht zu haben, und ich erzählte, weil die Männer sich freuten und die Frauen sich ärgerten, weil mein Vater mich auf den Schoß nahm und mich aufforderte, die Geschichte seinen Männerfreunden zu erzählen, als wäre sie eine seiner Anekdoten, als wäre ich seine Handpuppe. (die andere Seite 7)

Na, was haben wir denn hier? Zwei erste Sätze? Korrekt, denn bei Karosh Tahas neuem Buch IM BAUCH DER KÖNIGIN handelt es sich nämlich genau genommen um zwei Romane, die mehr oder weniger das Gleiche erzählen, nur aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Der Band ist als Wendebuch erschienen, das man von beiden Seiten lesen kann. Dass dabei trotz des ähnlichen Plots kaum Redundanzen entstehen, liegt in der Natur der Sache, denn: Befrage zehn verschiedene Zeugen nach einem Ereignis und du erhältst zehn verschiedene Berichte. Aber langsam – wer erzählt denn hier was…Weiterlesen »