Buchblog-Award 2018

Ihr Lieben!

Es ist an der Zeit, ein ganz großes Dankeschön an Euch auszusprechen. Denn heute wurden die Finalisten für den Buchblog-Award 2018 bekannt gegeben und was soll ich sagen…

ICH BIN DABEI!

Als mich die Nachricht erreichte, konnte ich es kaum fassen. Ich hatte natürlich darauf gehofft, aber erwartet hätte ich das angesichts der Unzahl an followerstarken Mitnominierten niemals. Deshalb: Ich freue mich riesig und danke, DANKE, DANKE! Euch für Eure Stimmen und das Vertrauen, das Ihr in mich gesetzt habt! Das ist eine große Ehre für mich, die ich zu schätzen weiß.Weiterlesen »

Nino Haratischwili | DIE KATZE UND DER GENERAL

D 2018 | 764 Seiten
Frankfurter Verlagsanstalt
ISBN: 978-3-627-00254-1

Sie sah in den Himmel. Durch die dichte Wolkendecke erkannte sie einen schmerzlich grellen Kreis. (Seite 9)

Nach ihrem 1.280-Seiten-Epos DAS ACHTE LEBEN (FÜR BRILKA), mit dem sich Nino Haratischwili (*1983) in die Herzen ihrer Leser schrieb und zum Publikumsliebling avancierte, wurde ihr neuer Roman mit einigem Tamtam angekündigt und von vielen sehnsüchtig erwartet. Obendrauf dann der Platz auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2018, und das noch vor der eigentlichen Veröffentlichung. Ganz schön viele Vorschusslorbeeren, wie ich finde. Doch zunächst: worum geht es…Weiterlesen »

Inger-Maria Mahlke | ARCHIPEL

D 2018 | 432 Seiten
Rowohlt Verlag
ISBN: 978-3-498-04224-0

Es ist der 9. Juli 2015, vierzehn Uhr und zwei, drei kleinliche Minuten, in La Laguna, der alten Hauptstadt des Archipels, beträgt die Lufttemperatur 29,1 Grad, um siebzehn Uhr siebenundzwanzig wird sie mit 31,3 Grad ihr Tagesmaximum erreichen. (Seite 8)

Ana und Felipe gehören der Upper Class Teneriffas an, Zentrum des titelgebenden Archipels und Handlungsort in Inger-Maria Mahlkes neuem Roman. Felipe, der als jüngster Spross der einflussreichen Familie der Bernadottes Luxus gewohnt ist, verplempert seine Zeit mit teuren Drinks an der Bar des High-Society-Clubs – Clubmitglied reicht für ihn auch als Berufsbezeichnung – und hat zuhause wenig zu melden. Ana dagegen kommt aus einer Arbeiterfamilie und hat es als Inselpolitikerin weit gebracht, stolpert aber derzeit über eine Affäre mit weitreichenden Folgen. Weiterlesen »

Morton Ramsland | DIE LEGENDE VOM GOLDENEN EI

DK 2017 | 276 Seiten
OT: »Æg«
Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg
Schöffling & Co.
ISBN: 978-3-89561-422-4

Sie fanden mich unten im Moos, umschlungen von einer Baumwurzel, die aus dem Erdhaufen ragte. (Seite 7)

Vor einigen Jahren legte Morten Ramsland mit seinem Roman HUNDSKÖPFE eine grandiose Familiensaga hin, die für mich ganz eindeutig zu den Büchern des Jahres gehörte. Der Folgeroman SUMOBRÜDER konnte mich dagegen nicht überzeugen – eine Orgie der Gewalt unter Schulkindern ohne tieferen Sinn. Nun hat er mit DIE LEGENDE VOM GOLDENEN EI eine Art Märchengeschichte vorgelegt, nach deren Klappentext ich nicht lange gefackelt und zugegriffen habe.Weiterlesen »

Saskia Hennig von Lange | HIER BEGINNT DER WALD

D 2018 | 150 Seiten
Jung und Jung
ISBN: 978-3-99027-216-9

Jetzt sitzt er hier und würde doch lieber woanders sitzen. (Seite 5)

Ein Mann ist mit einem Lastwagen unterwegs auf der Autobahn, um Umzugsgüter fremder Leute von einer in die andere Stadt zu transportieren. Doch in Wirklichkeit ist er auf der Flucht – vor seiner Frau, vor dem ungeborenen Kind, vor seiner Zukunft. Ständig in Gedanken und völlig abgelenkt baut er einen Unfall, verbringt eine Nacht im Krankenhaus und flieht anschließend mit dem demolierten Laster in den Wald. Dort macht er sich über die Umzugskartons her, findet Klamotten, mit denen er sich kleidet, und Fotoalben, in denen er sich eine alternative Lebensgeschichte zusammenbastelt. Eine traurige Figur, ein Aussteiger, der Rettung in einer Einsamkeit sucht, für die er nicht gemacht ist.Weiterlesen »

Barbara Rieger | BIS ANS ENDE, MARIE

A 2018 | 205 Seiten
Kremayr & Scheriau
ISBN: 978-3-218-01120-4

Als ich wieder zu Bewusstsein komme, steckt etwas in meiner Vagina. (Seite 5)

Fetter erster Satz. Haut rein wie ein Preisboxer. Wer jetzt schon nicht gefangen ist, wird’s auch nicht mehr werden, denn die Geschichte um die Hassliebe zwischen der namenlosen Ich-Erzählerin und ihrer Freundin Marie hat es in sich, und das sowohl inhaltlich als auch stilistisch. Barbara Rieger (*1982) zeigt sich in ihrem Debütroman experimentierfreudig, bedient sich gekonnt allen möglichen Stilmitteln und spielt mit ihren Lesern Katz und Maus.Weiterlesen »

Donald Ray Pollock | DAS HANDWERK DES TEUFELS

USA 2011 | 303 Seiten
OT: »The Devil All The Time«
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Verlagsbuchhandlung Liebeskind
978-3-3-935890-85-4

An einem trüben Vormittag gegen Ende eines nassen Oktobers eilte Arvin Eugene Russell seinem Vater Willard am Rand einer Weide hinterher, von der aus man eine lange und felsige Senke namens Knockenstiff im südlichen Ohio überblicken konnte. (Seite 5)

»Vorsicht: Ganz harter Tobak«, meinte mein Freund, als er mir diesen Roman in die Hand drückte. Und er hatte damit nicht übertrieben, wie ich spätestens nach hundert Seiten merkte. Was Daniel Ray Pollock (*1954) in DAS HANDWERK DES TEUFELS in Romanform gießt, ist eine stinkende Brühe moralischer Verwerfungen und brutaler Morde, gewürzt mit elendiger Hoffnungslosigkeit in einer Zeit, in der ein Menschenleben keinen Penny Wert zu sein scheint.Weiterlesen »