Colson Whitehead | APEX

USA 2006 | 191 Seiten
OT: »Apex Hides the Hurt«
Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl
Hanser
ISBN: 978-3-446-20870-4

Er lieferte die Namen. (Seite 7)

Vor ein paar Wochen bekam Colson Whitehead zum zweiten Mal den Pulitzer Prize for Fiction, nach seinem Welterfolg UNDERGROUND RAILROAD diesmal für DIE NICKEL BOYS. Diese doppelte Ehrung wurde in der über hundertjährigen Geschichte des renommierten Preises nur sehr wenige Autoren zuteil, unter anderem Größen wie William Faulkner und John Updike. Somit ist Whitehead innerhalb weniger Jahre zu einem der angesehensten Schriftstellern der amerikanischen Literatur geworden. Zeit für mich, mal ein wenig in seinem Frühwerk zu graben. Ein Titel, der schon seit langem in meinem Bücherregal schmort und auf Erlösung wartet, ist APEX, Whiteheads dritter Roman von 2006…

Weiterlesen »

Colson Whitehead | UNDERGROUND RAILROAD

USA 2016 | 352 Seiten
OT: »The Underground Railroad«
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-25655-2

Als Ceasar das erste Mal von einer Flucht in den Norden redete, sagte Cora nein. (Seite 9)

Die junge Cora ist Sklavin auf einer Baumwollplantage in Georgia, wie auch schon ihre Mutter und deren Mutter davor. Ihr Leben besteht aus Arbeit, Gehorsam und drakonischen Strafen des sadistischen Farmbesitzer. Von ihrem Freund Ceasar hört sie eines Tages von der Underground Railroad, einem geheimen unterirdischen Eisenbahnnetz, auf dem entlaufene Sklaven unentdeckt gen Norden in die Freiheit fahren können. Cora und Ceasar gelingt die Flucht und ihre Reise führt sie Staat für Staat immer weiter in den Norden, doch der Besitzer setzt mit Ridgeway einen erfahrenen Jäger auf sie an, einen kompromisslosen Bluthund, der ihnen immer dicht auf den Versen ist.Weiterlesen »