Wytske Versteeg | BOY

NL 2013 | 237 Seiten
Verlag Klaus Wagenbach Berlin
ISBN: 978-3-8031-2755-6

»Die Leiche kommt immer wieder hoch«, sagte die Frau. »Die Leute denken nur, man kann einfach verschwinden.«
Sie hieß Joke und trug dunkellila Schlabberkleider. Ich hatte sie in letzter Zeit eindeutig zu oft zu Besuch gehabt; Polizisten schickt man nicht fort, man bietet ihnen Kaffe an. (Seite 7)

INHALT: Boy ist der Name des Adoptivkindes der Ich-Erzählerin und ihres Mannes Mark. Sie haben den Jungen aus einem afrikanischen Kinderheim nach Holland geholt, weil sie selbst keine Kinder bekommen können. Boy erlebt eine angenehme und gut behütete Kindheit, bleibt aber dennoch ein schüchterner und verschlossener Junge. Mit der Pubertät mutiert diese Verschlossenheit zu einer Unnahbarkeit, auch seinen Adoptiveltern gegenüber. Hinzu kommen Mobbing und Pöbeleien in der Schule, ausgelöst durch seine Hautfarbe und sein zartes Wesen, das ihn bei den halbstarken Jungs zum Opfer macht. Eines Tages kommt er nach der Schule nicht mehr nach Hause und lange Zeit später die Gewissheit: Boy ist tot.

Der Mutter entzieht diese Nachricht den Boden unter den Füßen. Jahrelang kann sie sich nicht aus ihrer Trauer befreien und droht daran zu zerbrechen, wenn sie nicht Klarheit über die Ursachen und den Hergang von Boys Tod hat. Sie erfährt, dass der einzige Mensch, zu dem Boy so etwas wie Vertrauen aufbauen konnte, seine Theaterlehrerin Hannah war, die aber seit dem Vorfall nicht mehr an der Schule arbeitet. Nach langer Recherche macht sie Hannah in Bulgarien ausfindig, wo sie auf dem Lande ein Aussteigerleben führt und ein neues Leben begonnen hat. Unter falschem Namen zieht Boys Mutter als freiwillige Helferin bei Hannah ein und erschleicht sich nach und nach ihr Vertrauen, mit dem Ziel, sich irgendwann bei Hannah zu rächen und so der lähmenden Trauer zu entkommen. Doch Hannah hat an der Vergangenheit und ihrer Rolle in Boys Leben selbst schwer zu schleppen. In wochenlangen Gesprächen legt sie Stück für Stück die Tragödie um Boys Tod frei.Weiterlesen »