Barbara Rieger | BIS ANS ENDE, MARIE

A 2018 | 205 Seiten
Kremayr & Scheriau
ISBN: 978-3-218-01120-4

Als ich wieder zu Bewusstsein komme, steckt etwas in meiner Vagina. (Seite 5)

Fetter erster Satz. Haut rein wie ein Preisboxer. Wer jetzt schon nicht gefangen ist, wird’s auch nicht mehr werden, denn die Geschichte um die Hassliebe zwischen der namenlosen Ich-Erzählerin und ihrer Freundin Marie hat es in sich, und das sowohl inhaltlich als auch stilistisch. Barbara Rieger (*1982) zeigt sich in ihrem Debütroman experimentierfreudig, bedient sich gekonnt allen möglichen Stilmitteln und spielt mit ihren Lesern Katz und Maus.Weiterlesen »

Verena Stauffer | ORCHIS

A 2018 | 256 Seiten
Kremayr & Scheriau
ISBN: 978-3-218-01104-4

Das Erwachen auf dem Schiff nach wochenlanger Überfahrt glich dem Auftauchen eines Kugelfischs aus schwarzen Meeresgründen in leuchtende Korallenriffe. (Seite 7)

Mitte des 19. Jahrhunderts macht sich der aufstrebende Botaniker Anselm auf die gefährliche Reise nach Madagaskar, um in den Wäldern des abgeschotteten Inselreiches als Erster eine Sternorchidee zu beschreiben und nach Europa zu überführen. Nach einer beschwerlichen Suche voller körperlicher Entbehrungen findet er die seltene Pflanze im Überfluss, nimmt sich so viele Exemplare, wie er tragen kann und beginnt die Rückreise. Doch bei der Überfahrt gerät das Schiff in einen schweren Sturm und er verliert seine kostbare Fracht an den Ozean.Weiterlesen »

Simone Hirth | BANANAMA

A 2018 | 192 Seiten
Kremayr & Scheriau
ISBN: 978-3-218-01103-7

Ich bin nackt. Es ist Sommer, Nachmittag, und so heiß, dass man selbst im Schatten des Walnussbaums nicht friert. Ich erweitere meinen Friedhof. (Seite 9)

Oh, wie schön ist Bananama! Für die dreiköpfige Austeigerfamilie ist das kleine, schlichte Haus am Waldrand das Paradies. Genauso hat es sich der Vater immer vorgestellt: Eigens geerntetes Obst und Gemüse, Wasser aus dem eigenen Brunnen, Energieverbrauch nahe Null, ein Leben mit dem kleinstmöglichen biologischen Fußabdruck, fernab der geldgeilen Gesellschaft, die nur noch Konsum und Zerstreuung im Kopf hat. Doch auch ein antikapitalistischer Lebenswandel will finanziert sein. Das Geld fließt regelmäßig dank einer Erfindung der Mutter, einem tragbareren Sonnenkollektor. Mit dieser Sicherheit im Rücken lebt es sich herrlich im Bananama.Weiterlesen »

Marianne Jungmaier | SONNENKÖNIGE

A 2018 | 224 Seiten
Kremayr & Scheriau
ISBN: 978-3-218-01102-0

Wir hatten den ganzen Vormittag Sex gehabt, waren dazwischen eingeschlafen, hatten Pizza bestellt und dann wieder Sex gehabt. (Seite 9)

Der junge Aidan lebt zusammen mit drei Mädchen in einer Wohngemeinschaft in Berlin und genießt die Freiheit, ein erfülltes Leben jenseits aller Konventionen führen zu können. Er hat ein lässigen Nebenjob in der Redaktion eines Musikmagazins, führt eine offene und erfüllende Beziehung mit Hannah und wenn ihm der Sinn nach Rausch und Zerstreuung steht, braucht er nur die Hand ausstrecken. Doch in ihm brodelt etwas – diese Sehnsucht nach mehr, nach einem Sinn, einer Bestimmung. Zwischen all dem Sex, den Drogen- und Fetischparties, zieht es Aidan hinaus in die Welt, um etwas von Wert zu schaffen und mit diesem Kapitel abzuschließen.Weiterlesen »

Petra Piuk | TONI & MONI oder ANLEITUNG ZUM HEIMATROMAN

A 2017 | 208 Seiten
Kremayr & Scheriau
ISBN: 978-3-218-01079-5

Das ist ein Heimatroman. Die Frau Schriftstellerin hat gesagt, dass ihr zweites Buch ein schöner Heimatroman wird. […] Wir sind schon sehr neugierig. (Seite 7)

In Schöngraben an der Rauscher ist die Welt noch in Ordnung. Die Landschaft ist malerisch und immer scheint die Sonne. Die strammen Landburschen lieben die hübschen Dorfmädchen. Die Männer sind im Wirtshaus und ihre Frauen hinterm Herd, wo sie auch hingehören. Die Schöngrabener lieben ihre Heimat, die schöne Musik, das gute Essen und den guten Wein, denn sie sind gute Menschen unter Gottes Segen.Weiterlesen »