Daniel Kehlmann | DIE VERMESSUNG DER WELT

D 2005 | 300 Seiten

INHALT: Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß, zwei der größten Wissenschaftler ihrer Zeit, können unterschiedlicher nicht sein: Während es Humboldt in ferne Länder zieht und er alles messen und untersuchen, anfassen und sammeln muss, reicht Gauß ein Bleistift und ein Blatt Papier, um die Welt zu verstehen. Bei einer Forschertagung in Berlin treffen die beiden gealterten Genies erstmals aufeinander und tauschen ihre Erfahrungen aus.Weiterlesen »