Percival Everett | ERSCHÜTTERUNG

USA 2020 | 288 Seiten
OT: »Telephone«
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-27266-8

Die Leute, und damit meine ich die, sind nie auf Wahrheit,
sondern immer nur auf Befriedigung aus.

(Seite 9)

Der wohl schwerste Schicksalsschlag, den Eltern ereilen kann, ist zweifellos der Verlust des eigenen Kindes. Eine solche Tragödie – aus welchen Gründen auch immer – wirft auch die Stärksten aus der Bahn und kann dazu führen, dass man die Motivation verliert, selbst am Leben zu bleiben. Percival Everett hat mit ERSCHÜTTERUNG einen ebenso eindringlichen wie meisterhaften Roman über das Unbeschreibliche geschrieben.

Weiterlesen »

Emma Cline | DADDY

USA 2020 | 256 Seiten
OT: »Daddy«
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-27073-2

Linda war im Haus und telefonierte – mit wem eigentlich, so früh?

(Seite 7)

Die short story hat in Amerika eine lange Tradition und wird dort seit Jahrhunderten gepflegt und gefeiert. Es gehört fast zum guten Ton, dass sich Autorinnen und Autoren von Rang zwischendurch mit einer kleinen Geschichte zu Wort melden und alle paar Jahre ihre Kurzwerke in einem Sammelband veröffentlichen. Manche sind für ihre short stories sogar berühmter als für ihre Romane, wenn ich da an Alice Munroe, John Cheever, Katherine Ann Porter oder Harold Brodkey denke. Nun reiht sich mit DADDY auch die 1989 geborene Emma Cline in diese illustre Riege – das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Weiterlesen »

Colson Whitehead | HARLEM SHUFFLE

USA 2021 | 384 Seiten
OT: »Harlem Shuffle«
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-27090-9

Für den Raubüberfall holte ihn sein Cousin Freddie eines heißen Abends Anfang Juni ins Boot.

(Seite 11)

Es sind die späten 50er Jahre in Harlem, dem schwärzesten Stadtteil New York Citys. Ray Carney — Ehemann und Vater — versucht sich als rechtschaffender Möbelverkäufer auf den stark umkämpften Handelsstraßen über Wasser zu halten. Er verkauft teure Designerstücke genauso wie gebrauchte Sitzkombis — ihm ist das einerlei; Hauptsache, es bringt etwas Asche ein. Da das mit dem Geld verdienen damals wie heute aber so eine Sache ist, lässt er sich auch ab und zu mit Diebesgut ein, das er bei Kontaktmännern verhökert, gern auch Artikel jenseits der Möbelkataloge, vorzugsweise Edelsteine. Sein großer Traum ist es, mit seiner Familie die ärmliche Wohngegend zu verlassen und in einer etwas nobleren Gegend heimisch zu werden. Das wollen viele, doch meistens bleiben es Träume.

Weiterlesen »

Douglas Stuart | SHUGGIE BAIN

USA 2020 | 496 Seiten
OT: »Shuggie Bain«
Aus dem Englischen von Sophie Zeitz
Hanser Berlin
ISBN: 978-3-446-27108-1

Der Tag war mau.

(Seite 11)

Eines vorweg: Ich bin, was traurige Bücher angeht, nicht unbedingt empfindlich. Ich lasse mich gern von tragischen Momenten berühren, bin ja nicht gefühllos, aber dass ich während einer Lektüre wirklich geweint habe, ist schon sehr lange her. Tja, diese tränenlose Serie wäre hiermit wohl beendet. Douglas Stuart hat es tatsächlich – und mit erschreckender Leichtigkeit – geschafft, mit seinen zielsicheren Prosafingern mein Herz zu umschließen und kräftig zuzudrücken.


Es sind die 80er Jahre in Glasgow, Schottland – ein eher finsteres Jahrzehnt in der jüngeren Geschichte des Vereinigten Königreiches. Der kleine Hugh »Shuggie« Bain lebt mit seiner Familie ein paar Kilometer außerhalb im heruntergekommenen Arbeiterviertel Pithead, wo Trostlosigkeit auf Armut trifft. Die Männer hier sind von ihren harten Jobs im Bergbau körperlich am Ende, die Frauen kümmern sich mehr schlecht als recht um die vielköpfigen Rasselbanden. Die Kids sind ungehobelt und raufsüchtig, die Erwachsenen mies gelaunt. Alle sind bildungsfern, rauchen was das Zeug hält und greifen oft und gern zur Flasche. Nur Shuggie ist anders. Er ist sensibel und mitfühlend, spielt eher mit seiner Puppe als mit einem Fußball und bleibt lieber unauffällig als sich – wie die anderen Jungs – lauthals und mit Gewalt einen oberen Platz in der Hackordnung zu ergattern. Natürlich macht ihn das in der gnadenlosen Nachbarschaft zum Gespött und Mobbingopfer N°1.

Weiterlesen »

Mithu Sanyal | IDENTITTI

D 2021 | 432 Seiten
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-26921-7

Der Tag, an dem die Hölle ihre Schlünde öffnete und heulende Furien ausspie,
fing an wie ein ganz normaler Tag, wenn ein normaler Tag mit einer Rakete anfängt.

(Seite 11)

BOOKSTER HRO: [winkt kindisch in die Kamera] Hallo und herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe meiner kleinen Sendung »Looks like Books«, schön, dass Ihr eingeschaltet habt! Erste Sendung… pfuuuh… bin natürlich etwas aufgeregt [lächelt nervös und kratzt sich am Hinterkopf], aber mal sehen, was mich so erwartet. Bin auch schon sehr gespannt, wie sich dieses Format in der nächsten Zeit so entwickelt und ob es Fortsetzungen geben wird. Ganz kurz etwas zum Ablauf: Ich spreche mit einem Gast über einen aktuellen Roman und hoffe, dass ich im Dialog etwas mehr über die Geschichte erfahren kann. Mehr ist es nicht, eigentlich ganz einfach.
Und der erste Gast, den ich begrüßen darf, hat eine turbulente Zeit hinter sich. Sie war viele Jahre lang Dozentin für [blättert in den Aufzeichnungen] Postcolonial Studies an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, bis zu dem Tag, als ein gut gehütetes Geheimnis über sie gelüftet wurde und diese Enthüllung wie ein Lauffeuer durch die Medien ging. Was genau passiert war und wie sie mit dem anschließenden Shitstorm, der über sie hereinbrach, umging, kann sie uns selbst am besten erzählen. Ich begrüße in meiner Sendung: Saraswati. Schön, dass Sie da sind!

SARASWATI: Vielen Dank für die Einladung!

Weiterlesen »

Verena Keßler | DIE GESPENSTER VON DEMMIN

D 2020 | 240 Seiten
Hanser Berlin
ISBN: 978-3-446-26784-8

Die Peene ist ein Fluss von hier.

(Seite 9)

Demmin – eine typische Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, die wie eine Schablone für alle Klischees der nordöstlichen Provinz herhalten könnte. Am Gewässerkreuz dreier Flüsse und in schöner Natur gelegen, fristet das alte Städtchen sein Dasein in gepflegter Langeweile. Die Alten bleiben aus Gewohnheit, die Jungen wollen weg, denn zwischen Netto, Friedhof und Dönerbude ist hier nicht viel zu holen. Auch Larissa – die Ich-Erzählerin, die von allen bitteschön nur Larry genannt werden will –, träumt von einem aufregenderem Leben. Kriegsreporterin möchte sie werden, in ferne Länder reisen und in Krisengebieten in gefährliche Situationen geraten. Für den Fall, dass sie mal in Gefangenschaft kommt und gefoltert wird, trainiert sie schon fleißig und stählt ihren Körper: sie hängt minutenlang kopfüber vom Apfelbaum oder hält so lang wie möglich ihre Hände in die zugefrorene Peene – was man in Demmin halt so machen kann…

Weiterlesen »

Charlie Kaufman | AMEISIG

USA 2020 | 863 Seiten
OT: »Antkind«
Aus dem Englischen von Stephan Kleiner
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-26833-3

Es landet mit einem Wumms, aus dem Nichts kommend, von außerhalb der Zeit, außerhalb jeder Ordnung, herausgeschleudert aus der Zukunft oder vielleicht der Vergangenheit, aber es landet hier, an dieser Stelle, in diesem Augenblick, der jeder Augenblick sein könnte, was wohl bedeutet, so nimmst du an, dass es gar kein Augenblick ist.

Seite (9)

Von den rund fünfhundert Spielfilmen, die jedes Jahr in Hollywood produziert werden, kann man getrost zwei Drittel unter der Rubrik Leichte Unterhaltung abheften. Verliebte Teenager überwinden soziale Barrieren, um zueinander zu finden; bunt gekleidete Superhelden kämpfen gegen intergalaktische Bösewichte; computer-animierte Tiere mit menschlichen Emotionen singen von Liebe und Freundschaft … Das ist nicht weiter schlimm, denn was ist Hollywood anderes als eine riesige Unterhaltungsindustrie? Im verbleibenden Drittel jedoch finden sich immer wieder glänzende Perlen mit enormem Kultpotential. Ich bin der Meinung, ob ein Film das Zeug dazu hat, die Zeit zu überdauern und in Jahrzehnten noch gern gesehen zu werden, steht und fällt mit dem Drehbuch. Eine alte Weisheit besagt: Aus einem guten Drehbuch kann man einen schlechten Film machen – andersherum funktioniert das nicht.

Seit der Film BEING JOHN MALKOVICH im Kino lief – Ach, wie gern wäre ich doch mal wieder in einem Kino! –, bin ich ein großer Bewunderer von Drehbuchschreiber Charlie Kaufman. Ich zähle ihn neben Paul Thomas Anderson, Christopher Nolan und den Coen-Brüdern zu den wenigen wirklich kreativen Autoren Hollywoods, inhaliere jeden seiner Filme dutzendfach und lese auch die Original-Drehbücher dazu. (Ich habe sogar ein paar alte Newmarket Shooting Script-Ausgaben im Schrank stehen.) Filme wie VERGISS MEIN NICHT!, ADAPTION oder ANOMALISA gehören meines Erachtens in jede gut sortierte Privat-Videothek, und wer SYNECDOCHE, NEW YORK noch nicht gesehen hat, sollte das schleunigst nachholen.

Weiterlesen »

Colson Whitehead | APEX

USA 2006 | 191 Seiten
OT: »Apex Hides the Hurt«
Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl
Hanser
ISBN: 978-3-446-20870-4

Er lieferte die Namen. (Seite 7)

Vor ein paar Wochen bekam Colson Whitehead zum zweiten Mal den Pulitzer Prize for Fiction, nach seinem Welterfolg UNDERGROUND RAILROAD diesmal für DIE NICKEL BOYS. Diese doppelte Ehrung wurde in der über hundertjährigen Geschichte des renommierten Preises nur sehr wenige Autoren zuteil, unter anderem Größen wie William Faulkner und John Updike. Somit ist Whitehead innerhalb weniger Jahre zu einem der angesehensten Schriftstellern der amerikanischen Literatur geworden. Zeit für mich, mal ein wenig in seinem Frühwerk zu graben. Ein Titel, der schon seit langem in meinem Bücherregal schmort und auf Erlösung wartet, ist APEX, Whiteheads dritter Roman von 2006…

Weiterlesen »

Lauren Groff | FLORIDA

USA 2018 | 287 Seiten
OT: »Florida«
Aus dem Englischen von Stefanie Jakobs
Hanser Berlin
ISBN: 978-3-446-26410-6

Irgendwie ist aus mir eine Frau geworden, die herumschreit, und weil ich keine Frau sein will, die herumschreit, deren Kinder mit starren und wachsamen Mienen durchs Haus schleichen, habe ich mir angewöhnt, nach dem Abendessen die Laufschuhe anzuziehen, raus auf die dämmrigen Straßen zu gehen und das Ausziehen, Waschen, Vorlesen, Vorsingen und Einmummeln der Jungen meinem Mann zu überlassen, jemandem, der nicht herumschreit. (Seite 9)

Nach drei – auch international – sehr erfolgreichen Romanen beehrt uns Lauren Groff (*1978) diesmal mit einer Sammlung Kurzgeschichten, die es 2018 auf die Shortlist des National Book Awards geschafft hat. FLORIDA erzählt in elf Stories von starken Menschen – die meisten davon Frauen –, die an einem Punkt in ihrem Leben stehen, an dem es nicht weiterzugehen scheint, an dem der Lebensentwurf stockt und die fragile Sicherheit, in der sie sich wähnten, infrage gestellt werden muss.Weiterlesen »

Karen Köhler | MIROLOI

D 2019 | 464 Seiten
Hanser
ISBN: 978-3-446-26171-6

Eselshure. Schlitzi. Nachgeburt der Hölle. Ich war schon von Anfang so hässlich, dass meine eigene Mutter mich lieber hier abgelegt hat, statt mich zu behalten. (Seite 9)

Es gibt Bücher, bei denen es ratsam ist, mit der Lektüre zu warten, bis der erste Sturm an Besprechungen vorbei ist, die Wogen sich geglättet haben und man sich wieder halbwegs unvoreingenommen dem Text an sich widmen kann – MIROLOI ist ein solches Buch.Weiterlesen »