Thomas Glavinic | DAS BIN DOCH ICH

A/D 2007 | 238 Seiten
Hanser Verlag

ISBN 3-978-3-446-20912-1

Ich gehe ins Bad. Bevor ich die Unterhose ausziehe, wende ich mich vom Spiegel ab. Den Kopf starr geradehaltend, damit mein Blick nicht doch noch auf mein Geschlechtsteil fällt, steige ich in die Duschkabine. (Seite 7)

INHALT: Die Hauptfigur ist ein gewisser Thomas Glavinic, österreichischer Autor, Anfang dreißig, hypochondrisch und neurotisch, mit wachsendem Alkoholproblem. Er hat gerade einen Roman mit dem Namen »Die Arbeit der Nacht« geschrieben und erwartet voller Stress und Panik dessen Veröffentlichung und die Reaktionen der Kritiker und Leser. Desweiteren setzt es ihn extrem unter Druck, dass ein guter Freund namens Daniel Kehlmann mit dem Roman »Die Vermessung der Welt« einen Erfolg nach dem anderen feiert, nicht zuletzt das Erreichen der Shortlist für den frisch gebackenen Deutschen Buchpreis. Dies möchte Glavinic mit »Die Arbeit der Nacht« auch schaffen, aber sein seelisches Ungleichgewicht und seine permanenten Ängste tragen nicht gerade zu einem entspannten Alltag bei und die Wochen bis zur Veröffentlichung werden immer chaotischer.Weiterlesen »