Nickolas Butler | DIE HERZEN DER MÄNNER

USA 2017 | 477 Seiten
OT: »The Hearts of Men«
Aus dem Amerikanischen von Dorothee Merkel
Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-98313-5

Der Signaltrompeter braucht keinen Wecker. (Seite 11)

Kurze Vorgeschichte: Diesen Roman habe ich in den letzten Tagen während meines Urlaubs gelesen. An einem der heißeren Tage sind wir in ein wunderschön gelegenes Freibad gefahren, um uns ein wenig abzukühlen. Ich saß mit dem Buch und einem Zitroneneis auf einer Bank im Schatten eines mächtigen Baumes, die Kids tobten fröhlich kreischend im Wasser und meine herzallerliebste Angetraute schwamm eisern ihre Bahnen.

Weiterlesen »

Helene Bockhorst | DIE BESTE DEPRESSION DER WELT

D 2020 | 320 Seiten
Ullstein
ISBN: 978-3-550-20076-2

Ich lasse meine Gliedmaßen herabsinken, löse jede Anspannung, atme tief ein, in den Bauch, wie ich es gelernt habe, und denke daran, dass ich mir gern in den Kopf schießen würde.

(Seite 5)

Eines der Top-Themen der jüngeren Literaturgeschichte ist zweifelsohne die Depression. Thomas Melle, Kathrin Weßling, Bov Bjerg, Jasmin Schreiber – die Liste wird mit jedem Monat länger. Auf unterschiedlichste Weise wird über die Krankheit geschrieben: melancholisch, zynisch, als Tagebuch oder als Ratgeber. Aber darf man über Depressionen eigentlich auch Witze machen?

Weiterlesen »

Karosh Taha | IM BAUCH DER KÖNIGIN

D 2020 | 250 Seiten
DuMont Buchverlag
ISBN 978-3-8321-8394-3

Keiner möchte gegen Younes kämpfen. (Seite 7)

Und immer fragten sie mich, wie ich es angestellt hatte, den neuen Jungen, der wesentlich größer und stärker war, zu verprügeln, und ich erzählte, weil mir jeder zuhörte und mich glauben ließ, etwas Bedeutendes vollbracht zu haben, und ich erzählte, weil die Männer sich freuten und die Frauen sich ärgerten, weil mein Vater mich auf den Schoß nahm und mich aufforderte, die Geschichte seinen Männerfreunden zu erzählen, als wäre sie eine seiner Anekdoten, als wäre ich seine Handpuppe. (die andere Seite 7)

Na, was haben wir denn hier? Zwei erste Sätze? Korrekt, denn bei Karosh Tahas neuem Buch IM BAUCH DER KÖNIGIN handelt es sich nämlich genau genommen um zwei Romane, die mehr oder weniger das Gleiche erzählen, nur aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Der Band ist als Wendebuch erschienen, das man von beiden Seiten lesen kann. Dass dabei trotz des ähnlichen Plots kaum Redundanzen entstehen, liegt in der Natur der Sache, denn: Befrage zehn verschiedene Zeugen nach einem Ereignis und du erhältst zehn verschiedene Berichte. Aber langsam – wer erzählt denn hier was…Weiterlesen »

Pedro Mairal | AUF DER ANDEREN SEITE DES FLUSSES

ARG 2016 | 173 Seiten
OT: »La uruguaya«
Aus dem argentinischen Spanisch von Carola S. Fischer
mare Verlag
ISBN: 978-3-86648-603-4

Du hast mir gesagt, dass ich im Schlaf gesprochen habe. (Seite 5)

Der Río de la Plata – der Fluss, der die beiden Staaten Argentinien und Uruguay voneinander trennt. An der Mündung, wo sich der Fluss in einem gewaltigen Trichter in den Südatlantik ergießt, erstrecken sich auf beiden Seiten die Hauptstädte Buenos Aires und Montevideo, zwei schillernd-pulsierende Metropolen und der ganze Stolz ihrer Nationen.Weiterlesen »

Christian Torkler | DER PLATZ AN DER SONNE

D 2018 | 592 Seiten
Büchergilde Gutenberg
ISBN: 978-3-7632-7073-6

Ich kann das Meer nicht sehen von hier aus, aber ich kann es riechen. (Seite 7)

Josua hat die Schnauze voll: Sein von Bürgerkriegen zerrüttetes Land wird von Verbrechern regiert, das Volk leidet unter Hunger und Arbeitslosigkeit, die Kriminalität steigt mit jeder Nacht und als rechtschaffender Bürger hat Josua keine Chance auf Selbstverwirklichung. Doch es gibt einen Ausweg, den schon viele seiner Landsleute gewagt haben. Die riskante Flucht nämlich übers Mittelmeer zu den Unionsstaaten, in denen Frieden und Wohlstand herrschen, demokratische Werte gelten und die Bürger in Solidarität und Akzeptanz miteinander leben.

Ist es also ein Flüchtlingsdrama, das uns Christian Torkler (*1971) hier vorsetzt? Ja, aber ein ganz besonderes. Denn Josua ist kein Bürger eines x-beliebigen afrikanischen Landes, auf das die Geschichte passen könnte – er ist Deutscher.Weiterlesen »

Joachim Meyerhoff | ALLE TOTEN FLIEGEN HOCH Teil 4: DIE ZWEISAMKEIT DER EINZELGÄNGER

D 2017 | 416 Seiten
Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-04944-2

»Willst du dich umbringen?« Das war der erste Satz, den sie zu mir sagte, und ich habe mich später noch oft gefragt, ob mir das eine Warnung hätte sein sollen. (Seite 7)

Wie schon die letzten Jahre habe ich auch 2019 mit meinem hochgeschätzten Joachim Meyerhoff beendet. Mit DIE ZWEISAMKEIT DER EINZELGÄNGER scheint Meyerhoffs autobiografisches Projekt ALLE TOTEN FLIEGEN HOCH vorerst auserzählt, obwohl ich mir sicher bin, dass es da noch einiges zu berichten gibt. Während die ersten drei Bände die Jugend, die Kindheit und die Ausbildung beleuchten, sind die Themen des letzten Teils Liebe und Beruf … und wie man dazwischen ordentlich die Balance verlieren kann.Weiterlesen »

Isabel Fargo Cole | DAS GIFT DER BIENE

D 2019 | 224 Seiten
Edition Nautilus
ISBN: 978-3-96054-196-7

›So grausam starb die Künstlerin‹ – so schadenfroh war die Schlagzeile. (Seite 7)

Christina, eine junge Amerikanerin, zieht es kurz nach dem Mauerfall nach Ostberlin, wo sie für ihre Promotion recherchieren will. Sie kommt in einem besetzten Haus im Prenzlauer Berg unter, in dem Studenten ein- und ausgehen, und freundet sich mit Meta an, die in dem Haus einen Salon führt. Dort trifft sich nachts die Prenzelberger Jugend und philosophiert über ihre Stadt im Wandel, das untergegangene Land und was die Zukunft wohl bringen wird.Weiterlesen »

Emanuel Maeß | GELENKE DES LICHTS

D 2019 | 254 Seiten
Wallstein Verlag
ISBN: 978-3-8353-3439-7

dbp_Nominiert_Onlinebutton_buchpreisbloggenSeit ein paar Jahren wird die Longlist des Deutschen Buchpreises von einer bunten Schar Bloggerinnen und Bloggern offiziell begleitet, mit wechselnden Regularien. 2019 läuft es erstmalig nach dem Prinzip Patenschaft ab: Jeder bekommt einen Buchpreis-Kandidaten zugelost, liest ihn aufmerksam und bespricht ihn subjektiv. Unter dem Hashtag #buchpreisbloggen sollen sich auf diese Weise Rezensionen jenseits des Feuilletons sammeln und im besten Fall zu Diskussionen anregen. In diesem Jahr habe ich die große Ehre, bei dieser Aktion ein bisschen mitmischen zu dürfen. Mein Patenbuch ist der Debütroman GELENKE DES LICHTS von Emanuel Maeß, von dem ich vorher noch nie etwas gehört hatte.Weiterlesen »

Richard Powers | DIE WURZELN DES LEBENS

USA 2018 | 618 Seiten
OT: »The Overstory«
Aus dem Amerikanischen von
Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié

S. Fischer
ISBN: 978-3-10-397372-3

Zuerst war da nichts. Dann war da alles. (Seite 13)

Als ich vor etwa zehn Jahren Richad Powers‘ ECHO DER ERINNERUNG las, war ich hoch begeistert und enorm beeindruckt davon, wie der Autor es vermag, ein so heikles Thema wie das Capgras-Syndrom belletristisch dermaßen behutsam und eindringlich zu behandeln. Ich nahm mir vor, jeden Folgeroman mit Vorfreude zu erwarten und nach Erscheinen sofort zu verschlingen. Leider blieb es – wie so oft – bei dem bloßen Vorhaben. Irgendwie rutschte mir Powers aus dem Blickfeld, und auch wenn ich jede Veröffentlichung zur Kenntnis nahm, griff ich doch nie wieder zu. Weiterlesen »