Tomas Espedal | WIDER DIE KUNST

N 2009 | 192 Seiten
Matthes & Seitz Berlin
ISBN: 978-3-95757-137-3

Mein erster Name wurde in einer Fabrik hergestellt, in Metall gegossen, und war von einer gewissen Beständigkeit. Ich habe versucht ihn zu vergessen. (Seite 11)

INHALT: Tomas Espedal schreibt in seinem eindringlichen Buch von der lähmenden Ohnmacht die ihn überfällt, als er innerhalb kurzer Zeit seine Mutter und seine Ex-Frau, die Liebe seines Lebens, an den Tod verliert. Er bleibt mit seiner pubertierenden Tochter allein im großen Haus und versucht, ihr in seiner Trauer ein guter Vater zu sein, was nur misslingen kann. Er sucht Halt im Schreiben und scheitert auch hier. Erst das Eindringen in die Familiengeschichte gibt ihm die Sicherheit zurück, seinem Beruf und seinen väterlichen Pflichten nachzukommen.Weiterlesen »