Akos Doma | DER WEG DER WÜNSCHE

D 2016 | 334 Seiten
Rowohlt Berlin
ISBN: 978-3-87134-839-6

An jenem dösigen Sonntagnachmittag, während die Sonne hinter der efeugrünen Mauer der benachbarten Villa verschwand und die Torten auf dem Tisch Stück um Stück kleiner wurden und ihre Mutter Arm in Arm mit der Tante Runden auf dem Sandsteinpfad durch den Farten drehte, warteten Misi und Bori ungeduldig auf die Rückkehr ihres Vaters, wegen der Überraschung, die er ihnen versprochen hatte. (Seite 9)

INHALT: Anfang der 1970er Jahre beschließen Károly und Teréz Kallay, ihr Heimatland Ungarn zu verlassen. Beruflich und auch privat sind die beiden an einem Punkt angelangt, der diesen großen Schritt unabwendbar macht: Der Staat lässt ihre Karrieren durch bloße Willkür stagnieren, Bespitzelung durch die Nachbarschaft steht auf der Tagesordnung – das Leben der Kallays ist schlicht unerträglich. Mit ihren Kindern Bori und Misi, ihrem Hund und dem nötigsten Gepäck machen sie sich auf den Weg nach Jugoslawien, um über Italien und die Schweiz nach Deutschland zu gelangen, ihrem eigentlich Ziel. Doch die Familie, sowohl als Einheit als auch jeder für sich, wird auf harte Proben gestellt.

Im Flüchtlingslager in Capua bei Neapel herrschen desolate Zustände. In den fenster- und türlosen Behausungen muss die Familie ihre Privatsphäre komplett aufgeben und sich zwischen all den hunderten Flüchtlingen jeden Tag neuen Gefahren stellen. Und während der achtjährige Misi einem durchgeknallten Waffennarr folgt, die jugendliche Bori sich in einen zwielichtigen Straßenzauberer verliebt und Vater Károly verzweifelt versucht, die Familie finanziell über Wasser zu halten, geht Mutter Teréz (stets die treibende Kraft) einen Handel mit dem korrupten und machtbesessenen Lagerdirektor ein, der ihr mehr abverlangt, als sie zu geben imstande ist. Die Familie droht zu zerbrechen…Weiterlesen »