Bov Bjerg | AUERHAUS

D 2015 | 236 Seiten
Blumenbar
ISBN: 978-3-351-05023-8

Vera leuchtete runter. Auf den Stufen lag Frieder.
Ich: »Weint er?«
Vera: »Er lacht.«
Frieder lag auf dem Rücken, den Kopf treppauf. Unter der Bommelmütze kniff er die Augen zusammen. Er kicherte: »Ich hab’s gemacht! Ich hab’s gemacht!«
Ich stieg über ihn rüber, nach unten. Aus den Sohlen seiner Stiefel bröckelte der Schnee. Unten an der Treppe lag die Axt. (Seite 7)

INHALT:  Irgendein Dorf im Schwäbischen in den 80er Jahren. Hier ist nicht viel los, doch als Höppner erfährt, dass sich sein Schulfreund Frieder das Leben nehmen wollte, ist nichts mehr wie es mal war. Was waren die Gründe? Gab es vorher schon Zeichen für einen Selbstmord? Nach Frieders obligatorischem Aufenthalt in der psychiatrischen Anstalt beginnt »Projekt Auerhaus« (benannt nach dem Madness-Hit Our House): Ein leerstehendes Bauernhaus wird zur Jugend-WG. Zusammen mit ihren Klassenkameradinnen Vera und Cäcilie bestreiten sie den Alltag, versorgen sich, lernen fürs Abitur und vor allen Dingen: Sie passen auf Frieder auf. Was vielversprechend beginnt, läuft nach und nach aus dem Ruder und endet in einem Desaster, denn der Cocktail aus jugendlichem Leichtsinn, gesellschaftlichem Leistungsdruck und ständiger Angst um einen Freund ist nur schwer verdaulich.Weiterlesen »